Gesehen: The Death of Stalin

121009.jpg

© Elite Film

Inhalt
Wir schreiben das Jahr 1953. Joseph Stalin scheint gesund – wenn auch paranoid – zu sein, terrorisiert sein Umfeld, lässt verdächtige Andersdenkende umbringen und versetzt selbst seine Spiessgesellen in Nervosität. Es läuft perfekt! Doch als der Diktator eines Morgens nach einem Schlaganfall in seinem Büro aufgefunden wird, bricht das Chaos los: Die alten Komplizen, die unter ihrem Chef gebuckelt hatten, buhlen fortan mit Verschwörungen und Rempeleien um die Macht. Alle Top-Lakaien sind mit von der Partie und kämpfen an vorderster Front – der ängstliche Malenkow, der schlaue Chruschtschow, der verwirrte Molotow, der aggressive Schukow und der verkommene Beria. Nicht zu vergessen Stalins betrunkener Sohn Vasily und seine verlebte Tochter Svetlana. Sie alle agieren als tölpelhafte Anwärter, die für das Amt gänzlich ungeeignet sind – es aber alle trotzdem um jeden Preis wollen.

09deathofstalin-master768

© Elite Film

Kritik
Ich muss hier sagen: Dass in der Originalversion die Figuren klar keine russischen/ osteuropäischen Akzente hatten, sondern die der Schauspieler, meist britische Akzente benutzten, machte den ganzen Film nur noch besser. Die ganze Ironie hinter der ganzen Story wurde so nur noch verstärkt. Auch die Geschichte mit den ganzen Dialogen war sehr gut. Zu den Schauspielern muss ich gar nichts sagen, denn die sind alle einfach nur gut gewesen! Und meine beiden Lieblinge in diesem Film waren Steve Buscemi und Jason Isaacs. Aber wie gesagt, es waren eigentlich alle wirklich gut.
Der ganze Witz im Film war genau meins. Manchmal schwarz, manchmal wirklich einfach nur doof, weil es solche „Kinder-Witze“ waren, aber trotz allem machte alles total Sinn. Oft gab es im Saal Lacher, wenn eine Figur etwas tat und dann ganz einfach trocken sagte: „Er hat`s verdient.“
Während des Filmes war mir nie langweilig. Und mit einer Länge von 106 Minuten zog sich der Film auch nicht unnötig in die Länge.

1510077562535_252571_cops_4

© Elite Film

Fazit
`The Death of Stalin` ist ein sehenswerter Film, den man sich im Original ansehen sollte.

Infos zum Film
Originaltitel: The Death of Stalin
Erscheinungsjahr: 2017
Produktionsland: UK, Frankreich
Genre: Komödie, Drama, Biografie, Historisch
FSK: 16
Laufzeit: 106 Minuten
Regie: Armando Iannucci
Drehbuch: Armando Iannucci, David Schneider
Darsteller: Jason Isaacs, Rupert Friend, Andrea Riseborough, Olga Kurylenko, Steve Buscemi, Jeffrey Tambor, Richard Brake, u.a.

hero_Death-Stalin

© Elite Film

Advertisements

Ein Gedanke zu “Gesehen: The Death of Stalin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s