Gesehen: Game Night

© Warner Bros.

Inhalt
Max und Annies wöchentliche Spieleabende für Paare erreichen ein völlig neues Niveau, als Max’ charismatischer Bruder Brooks eine Mordfall-Ermittlungsparty arrangiert – inklusive falscher Gangster und Pseudo-FBI-Agenten. Als Brooks dann gekidnappt wird, gehört das natürlich zum Spiel … oder etwa nicht? Doch als die sechs ehrgeizigen Spieler ihre Ermittlungen aufnehmen und verbissen um den Sieg kämpfen, begreifen sie allmählich, dass weder dieses „Spiel“ noch Brooks selbst das sind, was sie zu sein vorgeben. Im Laufe dieser total chaotischen Nacht geraten die Freunde bis über die Ohren in einen Schlamassel, dem keiner von ihnen gewachsen ist, weil sie durch ständig neue Wendungen verblüfft werden. Da es keine Regeln, keine Punkte und auch keine Anhaltspunkte gibt, wer hier eigentlich die Finger im Spiel hat, könnte sich dieses Erlebnis zum grössten Spass aller Zeiten entwickeln … oder für alle das plötzliche Aus bedeuten.

Kritik

`Game Night` ist sicherlich kein Meisterwerk. Und doch ist der Film um einiges witziger als andere Filme des Genres. Ja, es wurde mit gewissen vorurteilen gespielt, wie zum Beispiel mit dem Bild von `Instagram`-Tussis, wie ich es nenne. Aber dies wird dann auch wieder relativiert, als dann der Mann zum `Blödi` wird, als eine gescheite, erfolgreiche und durchaus hübsche Frau in sein Leben tritt. Bei Rachel McAdams und Jason Bateman war ich mir ehrlich gesagt nicht so ganz sicher, ob ich ihnen das Paar-Sein wirklich abnehmen konnte. Ich bin jedoch davon überzeugt, dass es zum Teil auch daran lag, dass die Beziehung der beiden nicht überromantisiert wurde, wie es in anderen Komödien derselben Art gerne mal gemacht wird. Die Story ist teils zwar recht vorhersehbar, und doch gibt es einige Dinge, die ich so nicht kommen sah, und die mich dann recht zum Lachen brachten. Ich finde es immer wieder interessant, wie

© Warner Bros.

unterschiedlich der Humor von uns Menschen ist. Denn im Kinosaal waren wir heute Nachmittag vielleicht zu zehnt. Und wir hatten an ganz unterschiedlichen Stellen im Film gelacht. Aber zum Glück hielten sich alle nicht mit Lachen zurück, wenn er/sie etwas lustig fand. Ich sass schon in anderen Filmen, in denen sich die Zuschauer aus irgendeinem Grund nicht richtig trauten laut zu lachen. Was für mich auch immer für den Film spricht. (Also dass sich die Leute nicht mit Lachen zurückhalten.) Ich mochte die Art wie das Ganze aufgebaut war. Denn das Thema des Spiels zeigte sich auch immer wieder im Setting. Bei Luftaufnahmen sah zum Beispiel das Quartier gewollt so aus als wäre es ein Teil eines Spieles etc.

Fazit
`Game Night` ist um einiges besser als andere ähnliche Komödien, die in letzter Zeit ins Kino kamen. Vor allem  ging die Zeit doch sehr schnell vorbei ohne, dass ich mir auch nur einmal Gedanken darüber gemacht hatte, wie lange der Film noch geht oder dass irgendetwas total blöd war.

© Warner Bros.

Infos zum Film
Originaltitel: Game Night
Erscheinungsjahr: 2018
Produktionsland: USA
Genre: Komödie, Mystery
FSK:14
Laufzeit: 100 Minuten
Regie: John Francis Daley, Jonathan Goldstein
Drehbuch: Mark Perez
Darsteller: Rachel McAdams, Jason Bateman, Jesse Plemons, Kyle Chandler, Billy Magnussen, Chelsea Peretti, u.a.

Trailer

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s