Live: HIM 6.12.2017

© Jil Runkel

Am 6.12.2017 ging ich an das letzte Schweizer HIM-Konzert in Zürich. Und der Gedanke daran machte mich im Voraus recht traurig! Ich war zwar froh, dass ich gegangen bin, jedoch war es ein Ereignis, dem ich mit einem lachenden und einem weinenden Auge entgegen sah.
Ich ging mit einer ehemaligen Arbeitskollegin hin, die ich vorher ca. zwei Jahre nicht mehr gesehen hatte. Zuerst wusste ich nicht, wie es werden würde. Wir hatten es eigentlich schon immer gut, aber nach zwei Jahren, weiss man halt nicht unbedingt, ob sich da was verändert hat oder nicht. Auf jeden Fall warteten wir knapp zwei Stunden vor Türöffnung vor dem Eingang. Und begannen plötzlich irgendwelche 80er-Jahre Lieder zu singen. Die anderen haben uns gar nicht komisch angeschaut. XD Zirka eine Viertelstunde vor Einlass begannen wir uns einen Plan

© Jil Runkel

auszudenken wie wir am besten möglichst weit nach vorne kommen konnten. Zum Glück waren wir zu diesem Zeitpunkt schon mit zwei anderen ins Gespräch gekommen, schlussendlich taten wir uns einfach mit ihnen zusammen.

Das Konzert selbst war wirklich toll. Obwohl wir vor uns eine gestörte Kreischtante hatten, die der Kollegin zu Beginn absichtlich fast den Ellbogen ins Gesicht gestossen hatte. Wir standen übrigens in der zweiten Reihe!
Die Vorgruppe nannte sich `Biters`. Sie waren nicht schlecht, der einzige Nachteil: Ich verstand vom Text nur etwa ein Viertel. XD Einfach weil der Bass und die Gitarre so laut eingestellt waren. Aber natürlich warteten wir alle auf Ville Valo und HIM.
Ich hatte die Band vorher schon einmal live gesehen und war schon damals begeisterst. Meine Kollegin sah sie dieses Mal zum ersten und zum letzten Mal live, wie sie so schön sagte. Und auch diesmal wurde ich nicht enttäuscht. Ich sang bei allen Liedern freudig falsch mit (was die Töne anging, die Texte konnte ich eigentlich alle gut auswendig), was jedoch nicht weiter schlimm war, weil sich alle um mich herum mehr über die Kreischtante vor uns aufregten, als über mich. XD (Entschuldigung, falls sie das liest und weiss wer sie ist! Also entschuldigung, nicht entschuldigung, denn niemand haut meinen Freunden mit Absicht und ohne Grund einfach so fast

© Jil Runkel

denn Ellbogen ins Gesicht.) Und viel zu schnell war der ganze Spuk dann auch leider schon wieder zu Ende. Das Ganze war eine emotionale Achterbahn, vor allem am Schluss als `Funeral of Hearts` angestimmt wurde. Nach dem Konzert begab sich gefühlt die ganze Meute direkt zu der Garderobe um ihre Sachen abzuholen. Einfach gesagt, viiiiiel zu viele Menschen auf einem Haufen. XD
Ich liess mich nochmit den `Biters` fotografieren. Und dann warf auch mich in die Meute vor der Garderobe und holte unsere Jacken ab.
Danach ging es dann auch schon wieder zurück an den Bahnhof und zurück nach Hause.

Videos

  
Beide Videos aufgenommen von: Alessandro Bottinelli. (Zugriff: Youtube)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s