Gesehen: Blade Runner 2049

© Sony Pictures Releasing Switzerland GmbH

Inhalt
Im Jahr 2023 wird die Herstellung von Replikanten – künstlichen Menschen, die zum Einsatz in den Weltall-Kolonien gezüchtet werden – nach mehreren schwerwiegenden Vorfällen verboten. Als der brillante Industrielle Niander Wallace (Jared Leto) ein neues, verbessertes Modell, den „Nexus 9“, vorstellt, wird die Produktion 2036 jedoch wieder erlaubt. Um ältere und somit nicht zugelassene Replikanten-Modelle, die sich auf der Erde verstecken, aufzuspüren und zu eliminieren, ist weiterhin die sogenannte „Blade Runner“-Einheit des LAPD im Einsatz, zu der auch K (Ryan Gosling) gehört. Bei seiner Arbeit stößt K auf ein düsteres, gut gehütetes Geheimnis von enormer Sprengkraft, das ihn auf die Spur eines ehemaligen Blade Runners bringt: Rick Deckard (Harrison Ford), der vor 30 Jahren aus Los Angeles verschwand.

Kritik
Ich freute mich auf diesen Film. Der Trailer war vielversprechend. Ryan Gosling und Jared Leto spielen mit. Irgendwie spürte ich, dass dies ein guter Film werden würde.

© Sony Pictures Releasing Switzerland GmbH

Und ich wurde nicht enttäuscht. Ich weiss gar nicht, wo ich beginnen soll. Die Story war gut, die schauspielerische Leistung von eigentlich allen war wirklich auch sehr toll. Allen voran Ryan Gosling. Während des Filmes dachte ich immer wieder: „Wow, ist der gut!“ Auch wenn er zu grossen Teilen gar nicht wirklich Text hatte. Doch wenn man bedenkt, dass gefühlt die Hälfte des Filmes nur Ryan in einer Art One-Man-Show zeigt, überzeugte er nur noch mehr. Harrison Ford`s Auftritte waren auch solide.
Bei Jared Leto war ich das einzige Mal ein wenig enttäuscht. Ich weiss nicht, ob es daran lag, dass er wirklich nicht sehr viel zu sehen war, aber irgendwie war ich nicht zu 100% überzeugt. Und dass ich
das so sage, ist ein Wunder, denn Jared ist eigentlich mein Held. XD Also nicht, dass er schlecht war.

© Sony Pictures Releasing Switzerland GmbH

Ich habe nun schon in einigen Kritiken, das Thema Filmmusik angesprochen und wie wichtig es ist, diese gezielt einzusetzen. `Blade Runner 2049` ist meiner Meinung ein perfektes Beispiel dafür, wie man das richtig macht. Denn nicht nur ist die Musik phänomenal, sondern es zeigt, dass es nicht immer Hintergrundmusik braucht. Bei manchen Stellen wirkt die Atmosphäre umso mehr wenn man plötzlich merkt, dass da gar nichts ist. Und dann sich die Spannung noch mehr aufbaut, wenn die Musik langsam wieder einsetzt.
Auch das Visuelle überzeugt in diesem Film sehr. Ich war richtig froh, dass man sich die Zeit nahm und das ganze ruhig und gelassen anging. Es scheint, als ob man wusste, dass es nicht ein ständiges Chaos an Action und ähnlichem braucht, um überzeugen zu können.

Fazit
`Blade Runner 2049` überzeugt mit eindrücklichen Bildern, einem sehr guten Soundtrack und einer überzeugenden Leistung des Schauspieler-Ensembles. Auch wenn der Film fast drei Stunden geht, ist das ganze ein kurzweiliges Kinoerlebnis.

Infos zum Film
Originaltitel: Blade Runner 2049
Erscheinungsjahr: 2017

© Sony Pictures Releasing Switzerland GmbH


Produktionsland: USA/ UK/ Canada
Genre: Sci-Fi, Thriller
FSK: 12
Laufzeit: 160 Minuten
Regie:  Denis Villeneuve
Drehbuch:  Philip K. Dick, Hampton Fancher, Michael Green, Ridley Scott
Darsteller:   Jared Leto, Robin Wright, Ana de Armas, Ryan Gosling, Harrison Ford, Mackenzie Davis, Dave Bautista u.a.

Trailer

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s