Gesehen: Killer’s Bodyguard

© Impuls Pictures AG

Inhalt
Der weltbeste Bodyguard (Ryan Reynolds) wird engagiert, um ausgerechnet das Leben seines Erzfeindes zu schützen – eines weltweit berüchtigten Killers (Samuel L. Jackson). Der unaufhaltsame Bodyguard und der manipulative Auftragsmörder versuchen seit Jahren sich gegenseitig auszuschalten, und müssen nun die nächsten total abgefahrenen 24 Stunden gemeinsam durchstehen. Bei ihrer unfassbar toughen Reise von England nach Den Haag müssen sie Highspeed-Autorennen und absurde Bootsverfolgungsjagden meistern und sich dem gnadenlosen osteuropäischen Diktator (Gary Oldman), der Blut sehen will, entgegenstellen. Salma Hayek rundet das Chaos als Jacksons nicht minder berüchtigte Ehefrau ab.

Kritik

© Impuls Pictures AG

Den Trailer zu Killer`s Bodyguard hatte ich etwa im April das erste Mal gesehen und seit dann habe ich ungeduldig darauf gewartet, dass der Film ins Kino kommt. Und ich muss sagen, der Film hat mich nicht enttäuscht. Ja, die Schauspieler machen schon einen seeeehr grossen Teil aus, jedoch kann auch der beste
Schauspieler dann oft nicht alles gut machen, wenn der Rest nicht stimmt. Hier jedoch stimmte es
nicht nur bei den Schauspielern, meiner Meinung nach war auch die Story nicht allzu schlecht. Gewisse Dinge waren zwar voraussehbar, aber doch gab es genug Action und sehr viele Witze, die auch wirklich lustig waren.
Zwar habe ich das Gefühl, dass Ryan Reynolds und Samuel L. Jackson beide immer ein wenig sich selbst spielen. Aber die Chemie zwischen den beiden stimmte einfach. Salma Hayek hat mich in ihrer

© Impuls Pictures AG

Rolle als Sonia, die Frau von Darius Kincaid, auch sehr überzeugt. Die Art, wie sie sogar im Gefängnis trotzdem noch alle im Griff hat und fertig macht, aber gleichzeitig Darius ihre `Cucaracha` nennt, fand ich sehr lustig. Zwischen den beiden besteht eine Art Hassliebe und doch gehören sie zusammen.
Gary Oldman als weissrussischer Diktator war eine gute Wahl. Oldman hat mich echt noch nie enttäuscht. Und ich finde es immer wieder beeindruckend, wie wandelbar er ist. Auch was den überzeugenden Akkzent seiner Rollen angeht.

© Impuls Pictures AG

Nun noch einmal zurück zum Film selbst. Ja, es ist einer dieser Filme, die grundsätzlich nicht mehr tun, als eine gute Unterhaltung mit Action und Witz zu bieten, ohne dass man gross überlegen muss. Aber er ist doch anders. Dies hängt damit zusammen, dass die Witze, wenn sie kommen, wirklich lustig sind. Und nur schon Samuel L. Jacksons brüllende Lacher bringen einen selbst dazu laut zu lachen, sie sind meiner Meinung nach einfach nur ansteckend. Natürlich kommt in diesem Film das Wort „Motherfucker“ ständig von Jackson. Es ist ja inzwischen sein Markenzeichen und gehört einfach dazu. Aber in diesem Film braucht er es wirklich gefühlt fast ununterbrochen. Es ist lustig wie sich Reynolds Rolle Bryce bei einem Strassenkaffeemitarbeiter darüber beschwert, dass Kincaid das Wort „Motherfucker“ ruiniert habe, Kincaid wieder einmal versucht, alleine zu fliehen.

Fazit
„Killer`s Bodyguard“ ist eine gelungene Action-Komödie mit Samuel L. Jackson und Ryan Reynolds, die meiner Meinung nach recht kurzweilig ist. Zwar sind gewisse Handlungsstränge voraussehbar, jedoch macht dies den Film nicht schlechter.

© Impuls Pictures AG


Infos zum Film
Originaltitel: The Hitman`s Bodyguard
Erscheinungsjahr: 2017
Produktionsland: USA
Genre: Action, Komödie
FSK: 16
Laufzeit:  118 Minuten
Regie:  Patrick Hughes
Drehbuch: Tom O`Connor
Darsteller: Ryan Reynolds, Gary Oldman, Samuel L. Jackson, Salma Hayek, u.a. 

Trailer

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s