Gesehen: Spiderman Homecoming

© Sony Pictures

Inhalt
Nach dem ereignisreichen Abenteuer mit den Avengers kehrt Peter Parker (Tom Holland) zurück in die Obhut seiner Tante May (Marisa Tomei) und hat Mühe damit, nur der nette Spider-Man von nebenan zu sein. Als plötzlich The Vulture (Michael Keaton) auftaucht, hat Peter endlich die Chance, seinen Mentor Tony Star (Robert Downey Jr,) von seinen Avengers-Qualitäten zu überzeugen – und damit auch seinen High-School-Schwarm zu bezirzen

  

Kritik
Was erwartet man von einem Film, in dessen Titel das Wort `Homecoming` vorkommt? Sicherlich einen Film, in dem es mehrheitlich um den Abschlussball geht. Doch es kommt ganz anders. Ja, natürlich spielt letzten Endes dieser eine Rolle, da Peter seinen Schwarm dazu bewegen möchte, ihn zum Homecoming zu begleiten. Doch im grössten Teil des Filmes geht es äusserst actionreich zu und her und dazu ist alles mit einer ausserordentlichen Prise Witz gewürzt.

© Sony Pictures

Die Einführung von Spiderman ins Avengers-Universum ist ebenfalls geglückt. Die Szenen, in denen Tony Stark als Mentor für seinen neu gewonnen Schützling auftritt, steuern sicherlich zum Witz des Filmes bei. Jedoch steht Stark im Endeffekt auch immer wieder als der Retter da, wenn Peter wieder einmal zu übermütig versucht Menschen zu retten, und diese schließlich noch fast mehr in Bedrohung bringt. Der Anzug, den Peter von Tony kriegt, ist auch nicht immer so hilfreich, wie man vielleicht denken mag. Denn er ist schon fast mit zu vielen Gadgets und Funktionen ausgerüstet, könnte man meinen. Und wenn es da nicht diese Computer-generierte Stimme gäbe, die Peter wenigstens ein paar Dinge erklärt, wer weiss, was sonst noch alles passiert wäre.
Was die Darsteller angeht: Tom Holland bringt `Spidey` als einen wirklich sympathischen Jungen zurück auf die Leinwand. Robert Downey Jr. ist als Tony Stark aka Iron Man sowieso schon fast Kult. Und von Michael Keaton müssen wir eigentlich gar nicht erst beginnen, denn er ist in fast jeder Rolle einfach nur brilliant. Auch die Rolle des Bösewicht Adrian Toomes spielt er ausgezeichnet.

© Sony Pictures

Fazit
Als eingefleischter Fan der ersten Spidey-Trilogie habe ich mir die zweite Adaption gar nicht angesehen. Und beinahe wäre ich auch diesen Film nicht anschauen gegangen. Aber zum Glück habe ich es mir anders überlegt. Denn der Film war besser und vor allem um einiges witziger als erwartet. Und Tom Holland mag zwar eine Art `Milchbubi` sein, aber doch ist er in der Rolle des Peter Parker äusserst charmant. Auf jeden Fall ein sehenswerter Film. Und er macht neugierig auf mehr.

Infos zum Film
Originaltitel: Spiderman Homecoming
Erscheinungsjahr: 2017
Produktionsland: USA
Genre: Action, Abenteuer, Fantasy, Sci-Fi
FSK: 12
Laufzeit:  134 Minuten
Regie:  Jon Watts
Drehbuch:Chris McKenna,Jonathan Goldstein, Christopher Ford
Darsteller: Tom Holland, Robert Downey Jr, Michael Keaton, Martin Starr, Marisa Tomei, u.a.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s